Auf in die Zukunft: ReSTART unserer Regionalbahn NEU

VCÖ-Mobilität mit Zukunft

Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung als "Top 5"-Projekt in der Kategorie "Ideen, Konzepte, Pilotprojekte" beim VCÖ-Mobilitätspreis 2020
Sehr geehrte Frau Rath-Schneider!

Unter dem Motto „Verkehr auf Klimakurs bringen“ wurden beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis 385 Projekte, Forschungsarbeiten, Konzepte und Ideen trotz Covid-19-Pandemie eingereicht und damit der zweithöchste Wert in der 29-jährigen Geschichte des VCÖ-Mobilitätspreises. Nicht nur die Quantität, auch die Qualität der Einreichungen war hoch.
Umso mehr freut es uns, dass Ihre Einreichung von der unabhängigen Fachjury so gut bewertet wurde, dass Sie mit Ihrem Projekt "ReSTART Regionalbahn Weinviertel - Wien" als Top 5-Projekt in der Kategorie "Ideen, Konzepte, Pilotprojekte" für das Online-Publikumsvoting nominiert ist.

Der VCÖ gratuliert Ihnen recht herzlich!

Hier gehts zum Online-Voting
https://www.vcoe.at/voting/online-voting-vcoe-mobilitaetspreis-kategorie-ideen-konzepte-und-pilotprojekte

In dreizehn Kategorien sind die jeweils fünf (bei Punktegleichheit sechs) von der Fachjury am besten bewerteten Einreichungen für das Online-Publikumsvoting nominiert. Sie können durch das Online-Voting für Ihr Projekt zusätzlich zur Bewertung durch die Fachjury Zusatzpunkte gewinnen. Die Zusatzpunkte werden zur Bewertung der Fachjury addiert und ergeben in Summe das Gesamtergebnis. Das Projekt mit den meisten Publikumsstimmen erhält fünf Zusatzpunkte, das Projekt mit den zweitmeisten Stimmen drei Zusatzpunkte und das Projekt mit den drittmeisten Publikumsstimmen einen Zusatzpunkt.

Hier geht's zum Online-Voting!
https://www.vcoe.at/voting/online-voting-vcoe-mobilitaetspreis-kategorie-ideen-konzepte-und-pilotprojekte
Gerne können Sie sich über die weiteren nominierten Projekte informieren und in anderen Kategorien abstimmen. Wir freuen uns, wenn Sie auch in Ihrem Umfeld auf die Abstimmung aufmerksam machen.

Das Online-Publikumsvoting wird am Montag, den 27. Juli 2020 beendet.
Wir wünschen viel Erfolg!

Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne telefonisch unter 01 8932697 oder per Mail unter mobilitaetspreis@vcoe.at zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Elena Pichler und Theresa Doppelbauer



GKB Generaldirektor Mag. Franz Weintögl auf Facebook: "Schnell in Wien zur Arbeit, Ausbildung, Kultur oder Sport. Schnell im Naherholungsgebiet Weinviertel zum Wandern, Radfahren und zum Lieblingsheurigen. Und das ohne Staus oder oftmaliges Umsteigen. Die Regionalbahn Weinviertel kann das Rückgrat eines leistungsfähigen, umweltfreundlichen und zukunftsorientierten öffentlichen Verkehrssystems im südlichen Weinviertel werden. Ein Musterbeispiel wie der ländliche Raum ökologisch sinnvoll gestärkt werden könnte."

Bundesministerin Leonore Gewessler spricht von "Schienen in die Zukunft legen" ... Bei uns sind sie seit über 100 Jahren schon vorhanden. Wir warten nur noch auf einen ReSTART !!!

WorteDesJahrespng

"Worte des Jahres" - Großen Dank an das Redaktionsteam der Bezirksblätter Mistelbach für diese Auszeichnung! Ich fühle mich sehr geehrt - und gleichzeitig bin ich stolz auf unser tolles Team (Gabriele, Elfi, Ekkehard uvm) und auf das , was wir bisher schon erreicht haben. Denn nur gemeinsam sind wir wirkungsvoll in unserem Kampf um die Attraktivierung und einen Restart unserer Regionalbahn R18 !!! Auf in eine klimafreundliche Zukunft!


11.c Pressemitteilung 27. 11.19_GKB zeigt Interesse an Regionalbahn in NÖ.pdf
Das steht im neuen Regierungsprogramm! ... und das schaut gut aus :-)

Wir nehmen gerne eure Kritik entgegen!
In letzter Zeit gibt es immer öfter dringende Anfragen an uns, weil sich verärgerte BürgerInnen über den VOR, über die Dieselbusse und deren fallweise Unpünktlichkeit und die Probleme mit der S-Bahn BESCHWEREN MÖCHTEN.

Hier geht's zum VOR - hier kann man seine Beschwerde zu den Dieselbussen formulieren:
https://www.vor.at/kontakt/

Hier zur ÖBB:

https://www.oebb.at/de/reiseplanung-services/kundenservice/kontakt.html

UND bitte unbedingt eine Kopie des Textes an uns! 
Wir sammeln die Kritik an der Husch-Pfusch-"Lösung" von LR Schleritzko: /kontakt-impressum

Regionalbahnen in D In NÖ werden sie gekillt
Auf in die Zukunft! Imagevideo GKB

Aktueller Stand: Wir von der Aktionsgruppe "Regionalbahn statt Bus" haben uns letzte Woche mit GKB Generaldirektor Weintögl und Prokurist Kronberger getroffen.
Nach einer Streckenbesichtigung wurde uns das "RESTART Konzept der R18 Groß Schweinbarther Kreuz unter Berücksichtigung der künftigen Bevölkerungsentwicklung im regionalen Nahbereich von Wien" präsentiert. Dieses beinhaltet Lösungsansätze, Potenzial der R18, Allgemeine Attraktivierung, Verknüpfung Laaer Ostbahn NEU und Fahrplan Attraktivierung.
Soweit der sehr erfreuliche aktuelle Stand.

Alle Medienberichte zur Regionalbahn Danke Manuela!

Schreiben Sie eine E-Mail an die Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner!

Bitte unterstützen Sie unser Anliegen und laden Sie Ihre Familie und Freunde ein, diese Email an die Landeshauptfrau  zu versenden.
Anmerkung: wenn Google Chrome nicht funktioniert, dann bitte einen anderen Browser verwenden!

Und wieder eine der üblichen Blabla-Antworten aus dem Büro von Mikl-Leitner … Hier


Viele Falschinformationen sollen uns Fahrgäste beruhigen ...
Schauen Sie sich die Details zur geplanten Umstellung hier an ->

Tolle Unterstützung und Hochachtung für unser Engagement vom Kabinett des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie BMVIT! Vielen herzlichen Dank!

(c) scharfstellen-auslösen Fotografie Veronika Rath 2019

Unsere Forderung

Die Erhaltung unserer Regionalbahn ist uns sehr wichtig. Die geplante Einstellung würde unseren, vom Durchzugsverkehr geplagten Orten (Bockfließ, Großengersdorf, Pillichsdorf, Obersdorf und Wolkersdorf) noch mehr Verkehr mit allen negativen Auswirkungen wie Schadstoffbelastung, Lärm, Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern, usw. bringen.
Die vielzitierte "Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene" würde hiermit den UMGEKEHRTEN klimafeindlichen Weg gehen. 

Überparteiliche Plattform "Weinviertel auf Schiene"

Von Gänserndorf nach Obersdorf und retour. Conclusio: trotz veralteter Gleiskörper und ebensolchem Wagenmaterial wird die Strecke genutzt und gewürdigt. Touristenbahn  ist sie freilich keine. Investieren sollte man trotzdem:

 Diese Nebenbahn wird gebraucht und darf nicht durch Busse ersetzt werden!


Der geplante Dieselbus: 
In 11 min von Großengersdorf zum Bhf. Wolkersdorf mit 10 Haltestellen ???
 - mit dem PKW braucht man 7 min (Google Maps)